Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück

MMK investiert in neue Verpackungsanlagen – Verbesserung der Logistikprozesse

12.05.2013 - Innovationen / Investitionen, Unternehmen / Werke

Mayr-Melnhof Karton setzt sowohl im Stammwerk Frohnleiten, Österreich, als auch im Werk Kolicevo, Slowenien, auf neue, hochmoderne Verpackungsanlagen. Ein wichtiger Schritt, durch den unsere Werke und unsere Kunden, aber auch die Umwelt deutlichen Mehrwert gewinnen.

Mitte dieses Jahres wird die neue Verpackungsanlage der KM2 im Werk Frohnleiten den in die Jahre gekommenen Vorgänger ablösen. Die Förderelemente der neuen Anlage sind mit Kunststoffförderketten ausgestattet, die einen gleichmäßigen, ruhigen Palettenlauf auch bei kleinen Palettenklötzen garantieren und somit eine verbesserte Produktverarbeitung sicherstellen.
In der Schrumpfanlage wird gezielt heiße Luft auf die Schrumpffolie geblasen, die Folie geschrumpft und Boden- bzw. Deckfolie mit der vertikalen Folie verschweißt, um optimalen Schutz des Kartons zu gewährleisten. Der Gasverbrauch wird dadurch gegenüber dem bestehenden Ofen nahezu halbiert und optimale Energieeffizienz garantiert. Im Werk Kolicevo wurde bereits im Dezember 2011 im Zuge des Umbaus der Kartonmaschine 3 die aktuell modernste Verpackungslinie in der Kartonindustrie erfolgreich in Betrieb genommen. Auch hier konnten wir die Leistung steigern, den Energieverbrauch signifikant reduzieren und mit dem perfekten Aussehen der Packstücke neue Maßstäbe setzen. 

Für Kunden von Mayr-Melnhof Karton bedeutet das neue System ein Höchstmaß an Lieferzuverlässigkeit und Qualität der Packstücke – ein entscheidender Vorteil im Wettbewerb.