skip_navigation

Kartonlebenszyklus

Der Gesamtheitsgedanke, also das Bewusstsein für soziale und ökologische Auswirkungen der Produktentscheidung tritt für den Konsumenten mehr und mehr in den Mittelpunkt des Entscheidungsprozesses. Die Sicherstellung eines geschlossenen und somit nachhaltigen Produktkreislaufs  ist daher von entscheidender Bedeutung. 

Karton - Ökointelligentes Verpackungsmaterial

Ökointelligenz bedeutet für die Kartonindustrie:

  • Karton ist ein Produkt mit organischen, nachwachsenden, wieder verwertbaren und nachhaltigen Stoffen - Natur pur: So gelten bspw. Zertifizierungen für Faserstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern (FSC® & PEFC™) in der Kartonindustrie als Standard.
  • Die Kartonproduktion, die bereits heute sehr energieeffizient arbeitet, wird zunehmend durch Energieträger aus erneuerbaren Energiequellen gespeist. Dies bedeutet: Karton ist das Verpackungsmaterial mit den geringsten Umweltauswirkungen (geringster Carbon Footprint - Wert). 
  • Gebrauchte Kartonverpackungen erfüllen mehrfachen zusätzlichen Nutzen:

    • Sie werden dem Recyclingprozess zugeführt und bilden die Basis zur Fertigung des umweltfreundlichsten Verpackungsmaterials, dem Recyclingkarton.
    • Der Entwicklung von innovativen, kreislauffähigen Kartonverpackungen, deren Anwendungsmöglichkeiten weit über die ursprüngliche Funktionsweise hinaus gehen, sind keine Grenzen gesetzt.

  • Karton ist kompostierbar und stellt eine wertvolle Energiequelle am Ende seines Lebenszyklus dar: eine Faser kann fünf bis sieben Mal rezykliert werden.
Grafische Darstellung des Kartonlebenszyklus

Nachhaltigkeit -
Vom Baum zur Faltschachtel